Rendite Immobilie

Rendite Immobilie: Ein spannende Frage für Investoren

Wenn man die “Rendite Immobilie” genau bestimmen will, dann sind sowohl der Wertzuwachs, wie auch die Erträge und Kosten der Immobilie genau zu bestimmen. Die Erträge und Kosten werden für viele Jahre sich laufend ändern und können ganz einfach in einer Tabelle zusammengestellt werden. Für die “Rendite Immobilie” müssen aber zunächst alle Anschaffungskosten (einschließlich Maklerkosten, Notarkosten und sonstige grundlegende Kosten vor Eigentumsübernahme) bestimmt werden. Schließlich ist die Summe dieser Kosten das Kapital auf dessen Basis die “Rendite Immobilie” zu berechnen ist. Das Kapital kann sich aus Eigen- und Fremdkapital zusammensetzen.

Pro Jahr ergeben sich dann Kosten und Erträge bei der Immobilie. Zu den Kosten sollte man auch die eigene Arbeit rechnen, die man pauschal mit einem gewissen Stundensatz ansetzt. Zu den Erträgen gehören auch Steuervorteile aus dem Immobilienbesitz. Eine Wertsteigerung der Immobilen ist grob zu schätzen. Meist ist dies erst nach ein paar Jahren möglich. Die Wertsteigung ist dann entsprechend aufzuteilen.

Die Rendite für ein Jahr, den die Immobile erbringt, ergibt sich dann aus der Formel: (Erträge – Kosten)/Anschaffungswert. Hat man die Immobilie zu einem großen Teil mit Fremdkapital finanziert, dann kann man eine getrennte Rendite der Immobilie berechnen, indem man nur das Eigenkapital in den Nenner setzt. Hier sollte sich ein gewisser Hebel bei der “Rendite Immobilie” ergeben.

  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • Live
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • Yahoo! Bookmarks
  • Digg
  • Add to favorites
  • BlinkList
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • Netvibes
  • RSS
  • Webnews.de
  • Yigg

Kategorisiert | Regionen

Hinterlasse einen Kommentar

Werbung