Denkmalimmobilie

Ein Denkmal zu besitzen, ist der Traum vieler Menschen, die sich auf Immobiliensuche befinden. Denkmalimmobilien sind häufig relativ kostengünstig zu erwerben, doch sind beim Kauf eines solchen Gebäudes einige Punkte zu beachten, damit das Traumhaus letztendlich nicht zur Enttäuschung wird. Daher sollte grundsätzlich ein sachverständiger Gutachter zu Rate gezogen werden, denn nur dieser ist auch wirklich in der Lage, die Statik sowie den Gesamtzustand des Hauses objektiv zu beurteilen. Sollten sich etwaig zu behebende Mängel offenbaren, lohnt es sich auf jeden Fall, einen Förderungsantrag zu stellen. Denn die Instandhaltung der Denkmalimmobilie wird nicht selten durch die Städtebauförderung in besonderer Weise bezuschusst, wobei die zugeteilte Summe unter Umständen eine tragende Rolle spielen kann. Der Gesetzgeber verschafft hier den Käufern von Denkmalimmobilien einen klaren Vorteil gegenüber den Bauherren neuer Häuser, die weit weniger Möglichkeiten haben, die Baukosten durch Fördergelder zu finanzieren. Die für den zukünftigen Wohnort zuständige Denkmalschutzbehörde hilft Ihnen bei etwaigen Fragen kompetent weiter und ermittelt für Sie auch die Höhe der Fördersumme, die im Rahmen der Instandsetzung beantragt werden kann. Auf diese Weise ergibt sich für den potenziellen Käufer einer Denkmalschutzimmobilie letztendlich doch noch die Möglichkeit, sein Traumhaus zu einem annehmbaren Preis zu beziehen.

  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • Live
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • Yahoo! Bookmarks
  • Digg
  • Add to favorites
  • BlinkList
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • Netvibes
  • RSS
  • Webnews.de
  • Yigg

Kategorisiert | Regionen

Hinterlasse einen Kommentar

Werbung