Denkmalgeschütztes Haus kaufen

Baugrundstücke sind oftmals sehr teuer, von den Kosten eines Neubaus ganz zu schweigen. Insbesondere in bevorzugten, stadtnahen Lagen mit einer gut funktionierenden Infrastruktur ist ein Baugrundstück für die Mehrheit der Menschen unerschwinglich. Will man aber dennoch von den Vorzügen einer zentrumsnahen Wohnlage profitieren, so gibt es für den Immobiliensuchenden eine annehmbare Alternative, denn in vielen Städten und Dörfern kann man ein denkmalgeschütztes Haus kaufen. Es ist eine traurige Tatsache, dass immer mehr Menschen die grünen Randlagen der Städte mit neuen Häusern verbauen, während die Stadtzentren zunehmend verwaisen. Der Denkmalschutz sieht hingegen in dem Erhalt der oftmals historisch bedeutsamen Gebäude ein berechtigtes Anliegen, prägen die alten Häuser das Stadtbild doch auf eine einzigartige Weise und verleihen darüber hinaus der Ortschaft ihr authentisches Aussehen. Die Denkmalschutzbehörde steht daher jedem mit Rat und Tat zur Seite, der ein denkmalgeschütztes Haus kaufen will. Mitunter kann der neue Denkmaleigentümer für die zum Erhalt notwendige Renovierung, bzw. für die Sanierung des alten Gebäudes über die Städtebauförderung Gelder als Kostenzuschuss beantragen. Auf jeden Fall lässt sich der Unterhalt des unter Denkmalschutz stehenden Hauses steuerlich absetzen. Derjenige, der ein denkmalgeschütztes Haus kaufen möchte, kann somit in mehrfacher Hinsicht profitieren.

  • Google Bookmarks
  • del.icio.us
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Technorati
  • Live
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • Yahoo! Bookmarks
  • Digg
  • Add to favorites
  • BlinkList
  • LinkArena
  • LinkedIn
  • Netvibes
  • RSS
  • Webnews.de
  • Yigg

Kategorisiert | Regionen

Hinterlasse einen Kommentar

Werbung