Tag Archive | "immobilie denkmal"

Leben in den alten Gemäuern der ehemaligen Zuckerwarenfabrik in Berlin


Leben in den alten Gemäuern der ehemaligen Zuckerwarenfabrik in Berlin

Die umfassende Sanierung der historischen Mauern in der einstigen Zuckerwarenfabrik Berlin stellt 70 anspruchsvoll designte Wohnungen im denkmalgeschützten Fabrikgelände in Alt-Hohenschönhausen in Sichtweite zum Berliner Fernsehturm zur Verfügung.

mehr »

Posted in 050.000 Euro - 150.000 Euro, 150.000 Euro - 300.000 Euro, 300.000 Euro - 450.000 Euro, Berlin, Investitionsvolumen, Regionen, Zuckerwarenfabrik in BerlinComments (0)

Immobilie Denkmal


Viele Vorteile beim Kauf einer Immobilie Denkmal

Was bedeutet es für Sie wenn Ihre Immobilie Denkmal ist? Bedeutet die Einstufung eines Gebäudes zum Denkmal für den Besitzer eher Fluch oder eher Segen?

Egal, ob das Gebäude als Einzeldenkmal oder Kulturdenkmal bezeichnet wird; ob es innerhalb einer denkmalgeschützten Gesamtanlage steht (Ensemble-Schutz): Sie sind in Ihren Entscheidungen, was Sie an dem Gebäude umbauen können und dürfen nicht völlig frei. Was bedeutet das für Sie als Eigentümer oder auch Kaufinteressent? So individuell wie das Objekt für das Sie sich interessieren, sind auch die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Der Denkmalschutz ist Ländersache. Jedes Bundesland besitzt sein eigenes Denkmalschutzgesetz. Praktisch bedeutet das, dass sich der Käufer, wenn seine Immobilie Denkmal sein sollte, an die für ihn zuständigen Behörden wenden muss. In der Regel sind das die Unteren Denkmalschutzbehörden vor Ort (bei den kreisfreien Städten oder den Kreisen). Hier wird Ihnen mit Rat geholfen. Eine der segensreichen Seiten des Denkmalschutzes ist nämlich, dass Sie mit Ihrem Projekt “Immobilie Denkmal” nicht alleine stehen.

Die Auflagen, die gemacht werden, können mehr oder weniger tief eingreifen. Bei einem Gebäude, das “nur” unter Ensemble-Schutz steht, beschränken sich die Auflagen in der Regel auf das äußere Erscheinungsbild. Dacheindeckung, Fenster und Fassade können hier Punkte sein, bei denen der Denkmalschutz Vorgaben macht. Bei einem Einzeldenkmal beziehen die Auflagen auch das Innere des Gebäudes mit ein: Der Erhalt von ursprünglichen Ausstattungsdetails wie Stuck, Parkett oder Innentüren. Liebhaber von historischen Gebäuden müssen hier jedoch keine Angst haben. Letztlich soll das erhalten und geschützt werden, was den eigentlichen Charme eines solchen Anwesens ausmacht. Das also, warum man sich überhaupt für solch ein Gebäude interessiert. Denkmalschutz braucht hier nicht als Schreckgespenst gesehen werden. Zumindest nicht für den Personenkreis, der an einer hochwertigen und exklusiven Restaurierung seines Lieblingsobjekts interessiert ist. Die Zeiten, dass Stuckdecken als altmodischer Schnickschnack betrachtet wurden und deshalb auf dem Schutt gelandet sind, gehören der Vergangenheit an. Glücklicherweise!

Die Immobilie Denkmal bringt einen weiteren positiven Aspekt mit: Je nach Kassenlage der Städte, Kreise und Länder gibt es für bestimmte Maßnahmen Zuschüsse. Gerade aufwendige Restaurierungen an Stuck, Fachwerk oder Wandmalereien können teuer werden. Zwar entsteht als Lohn des Aufwands ein wunderbares Unikat, doch eine zusätzliche Unterstützung aus öffentlicher Hand ist sicher nicht zu verachten. Hier sollte der Bauherr sich rechtzeitig mit den zuständigen Stellen in Verbindung setzen und alles im Vorfeld klären. An Zuschüsse sind meist Bedingungen geknüpft, die man vorab klären sollte, damit es später nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt.

Zum guten Schluss ein weiterer Vorteil: Wenn eine Immobilie Denkmal ist, fördert der Staat sie ganz gezielt durch steuerliche Vergünstigungen. Bestimmte Arbeiten an einem Denkmals, können nach den §§7i, 10f, 10g und 11b EStG steuerlich geltend gemacht werden. Eine lohnende Angelegenheit für den Eigentümer, die nicht zu unterschätzen ist.

mehr »

Posted in RegionenComments (0)


Werbung